Grunge Lexikon
Wenn du der Meinung bist, dass hier einige Begriffe fehlen oder nicht ausreichend erklärt werden, lass es mich bitte wissen. Ich werde es dann ergänzen.

A
Alice in Chains (1987-2002)
Seattleband mit starkem Metal Einschlag und markantem zweistimmigem Gesang.
Frühere Namen: Diamond Lie, Alice n’ Chains

Alternative
90's Slang für Musik die nicht zur Mainstreammusik gehört. Sie auch: Alternative Charts.

Arm, Mark (richtiger Name Mark McLaughlin)
Gitarrist & Sänger von Mr. Epp, Schlagzeuger von The Limp Richerds, The Thrown Ups. Sänger von Mudhoney, Monkeywrench, Bloodloss.

Azerrad, Michael
Musikjournalist für Rolling Stone, Spin, Billboard und Autor von Nirvana – "Come As You Are Die Wahre Kurt Cobain Story" und in Zusammenarbeit mit Charles Peterson "Screaming Live – Eine Chronik der Musikszene von Seattle". Gilt als einer der besten Kenner der Seattle Szene.

B
Babes in Toyland (1987)
Rrriot Grrrle Band aus Minneapolis.

Berstein, Steven Jesse
Stark tätowierter Dichter im Stile von William S. Burroughs und Charles Bukowski. Bei vielen Seattle Shows wurden die Einleitungen von ihm gesprochen. Suizid 1991 mit 40.

Bikini Kill (1991 –1998)
Wichtigeste Rrriot Grrrle Band. Kamen aus Olympia.

Bleach
Erstes Nirvana Album. (Bleach, zu deutsch Bleiche) Bleach wurde von Sub Pop 1989 veröffentlicht. Aufnahmeleiter war Jack Endino. Die Kosten für die Aufnahmen betrugen rund 600 Dollar. Bleach wurde erst fast ein Jahr nach den den Aufnahmen veröffentlicht.

Blood Circus
Ging als schlechtes verkaufter Akt in der Sub Pop Geschichte ein. Nirvana war mal Support von Blood Circus.

Burckhard, Aron
Schlagzeuger von Nirvana

C
Cantrell Jerry
Gitarrist und Sänger von Alice in Chains. Hat bereits sein zweites Soloalbum veröffentlicht.

Channing, Chad
Schlagzeuger von Nirvana, Fire Ants

Chucks
Converse All Stars Chuck Taylor. Sind nach dem Basketballstar Chuck Taylor benannt und gibts schon seit 1923. Diese Sportschuhe aus Leinen wurden häufig von Kurt Cobain getragen.

Cobain, Kurt Donald (aka Kurdt Kobain)
Sänger und Gittarist von Nirvana. Verheiratet mit Courtney Love. Suizid am 4. April 1994. Von einigen Magazinen wurde er auch Kronprinz der Generation X genannt.

Cornell, Chris
Sänger und Gitarrist von Soundgarden, Temple of the Dog, M.A.C.C.. Hat ein Solo Album gemacht und ist jetzt Sänger von Audioslave zusammen mit den übriggebliebenen Rage Against the Machine Mitgliedern.

Cover, Dale
Schlagzeuger von The Melvins, Nirvana

Crocodile Cafe
Nummer 1. Underground Club in Seattle.

D
Deep Six-Complation
Erster Grunge Sampler aus dem Jahre 1986. Mit U-Men, Malfunkshun, Melvins, Skin Yard, Green River, Soundgarden. Fotos von Charles Peterson.

Dinosaur Jr.
Indierock Band um J. Mascis. Gilt als einer der wegbereiter für die Seattleszene.

Docs
Dr. Martens sind typische Worker Boots und werden von vielen Grungies getragen.

Doyle, Tad
150 kg schwerer ehemaliger fleisch er aus Boise (Idaho) mit abgeschlossener College-Ausbildung in Musik. Schlagzeuger von H-Hour, Gitarrist und Sänger von Bundle of Hiss, TAD, Hog Molly

Duncan, John
Gitarrist von Nirvana

E
Endino Jack
Bassist von The Ones, Gitarrist bei Skin Yard, Schlagzeuger bei Crypt Kicker Five, Sänger und Gitarrist bei Endino’s Earthworm. Produzierte und Mixte den Sound unter anderem für Skin Yard, Soundgarden, Green River, Mudhoney, Tad, Screaming Trees, Nirvana, L7, 7 Year Bitch und erschuf somit den „typischen“ Grunge sound.

Everman, Jason
Gitarrist von Nirvana, Bassist von Soundgarden

F
Flannelhemden
Baumwoll Hemden meist mit Karo Muster. Gehört zum typische Grunge Outfit.


Foo Figthers
Post-Nirvana Band von Dave Grohl. Krist Novoselic hatte auch Gastauftritte. Allerdings nicht wirklich eine Grungeband.

G
Garage Sound
Eine besonders harte Rock Art, die vor allem Anfang der 90's in und um Seattle bekannt wurde.

Generation X
Als Generation X wird "verlorene Generation der neunziger Jahre" (Seattle Times) bezeichent, die Douglas Coupland im Roman "Generation X" beschrieben hat. Der Grunge wir als Musik der Generation X angesehen und Sänger wie Chris Cornell, Eddie Vedder und vor allem Kurt Cobain wurden gegen ihren willen zu Sprachrohern der Generation X ernannt.

Gossard, Stone
Gitarrist von The Ducky Boys, March of Criems, Green River, Lords of the Wasteland, Mother Love Bone, Temple of the Dog, Pearl Jam, Brad. Hat auch ein Soloprojekt am laufen.
Ist ausserdem Produzent und Mitbegründer von Loosegroove Records.

Green River (1984-1987)
Seattleband die sich wegen Uneinigkeit (Major- oder Indie-Lable) in Mother Love Bone und Mudhoney splittete.

Grohl, Dave
Mitglied von Scream, Schlagzeuger von Nirvana, Sänger und Gitarrist bei den Foo Fighters.

Grungy
Slang Begriff für schlecht, dreckig.

H
Hole (1989 – 2002)
Band von Courtney Love ursprünglich aus LA, die erst nach Seattle zog, nachdem sie von den Medien beachtet wurde. Alben: Pretty on the Inside (1991); Live through this (1994); Celebrity Skin (1998). Die Band löste sich danach auf.

Hype!
Dokumentar Film über die Seattleszene von Doug Pray.

I
In Utero
Nirvana's letztes Studio Album das 1993 veröffentlicht wurde. Und eigentlich zuerst "I Hate Myself And Want To Die" heißen sollte. Da die Plattenfirma Geffen nicht einverstanden war.

Incesticide
Nirvana Album, das aus B-Sides, BBC Sessions, Original Demo Recordings und anderen Songs die zwischen 1988 und 1992 geschrieben wurden besteht.

J
Johns, Daniel
Sänger und Gitarrist der australischen Band Silverchair.

K
K-Records
Kult Label aus Olympia von Calvin Johnsson. Kurt Cobain tätowierte sich das K-Logo auf den Unterarm.

L
Lanegan, Mark
Sänger und Gittarist von The Screaming Trees. Hat mehrere Solo Alben veröffentlicht unteranderem mit mithilfe von Kurt Cobain. Ist nun ein Sänger bei den Queens of the Stoneage.

Love, Courtney (Love Michelle Harrison)
Sängerin und Gitarristin der Band Hole. Arbeiter früher als Stripperin in Nachtclubs und als Rockfotografin. Sie hat auch in diversen Filmen mitgespielt. Wittwe von Kurt Cobain.

L7 (1985)
L7 aus Los Angeles zählt zu den Mietbegründern der Rrriot Grrrl Bewegung. L7 ist ein Slang Wort aus den 50ern und bedeute soviel wie Spiesser.

M
Melody Maker
Englische Musikzeitschrift die von Sub Pop eingeflogen wurde um einen Artikel über die Szene zu schreiben.

Melvins (1981)
Band aus Aberdeen die sehr langsam und heavy spielt. Kurt Cobain half auf dem Album Houdini mit.

Mother Love Bone (1988 - 1990)
Seattle Band um Andy Wood, aus dessen Übersten nach seinem Tod Pearl Jam hervorging.
Hiessen früher Lords of the Wasteland (1987-1988)

MTV
Half dem Grunge auf die Sprünge indem MTV Grunge Videos wie SLTS rauf und runter spielte und Unpluggeds von Nirvana, Pearl Jam, Alice in Chains, Hole sendeten.

Mudhoney (1988)
Die Grunge Band schlecht hin und Sub Pops Aushängeschild.

N
Nirvana (1986 – 1994)
Band aus Aberdeen die von Sänger und Gitarrist Kurt Cobain gegründet wurde. Mit Nevermind gelang es ihnen die ganze Musikwelt umzukrempeln.
Alben: Bleach (1989), Incesticide, Nevermind (1991), In Utero (1993) and Nirvana MTV Unplugged In New York (1994), From the Muddy Bands of the Wishka (1996), Best Of (2002). Drummer Dave Grohl gründete nach Cobain's Tod 1994 die Band Foo Fighters.

NME
Englische Musikzeitschrift die von Sub Pop eingeflogen wurde um einen Artikel über die Szene zu schreiben.

Novoselic, Krist (aka Chris Novoselic)
Bassist von Nirvana, Mitglied von Sweet 75, Eyes Adrift

O
Osborne Buzz (aka King Buzzo)
Sänger und Gitarrist von The Melvins mit der typischen Buzz-Frisur.

P
Pavitt, Bruce
Gründer des legendären Sub Pop labels. Wanderte aus Chicago zu und studierte am College in Olympia Punkrock.

Pearl Jam (1990)
Die politisch korrekte band aus Seattle. Die einzig grosse Band die bis heute überlebt hat.
Sie benannten sich früher nach dem Gleichnamigen Basketballer Mookie Blaylock.

Peterson, Charles
Die typischen Schwarz-Weiss-Grunge-Fotos die er vom Mosh Pit aus machte befinden sich auf vielen Plattencovers sowie in Musikzeitschriften. Er hat sein schaffen auch im Buch “Screaming Live – Eine Chronik der Musikszene von Seattle” veröffentlicht.

Poneman, Jonathan
Der zweite kopf von Sub Pop, war früher DJ beim KCMU, veranstaltete Konzerte und war Musiker

Q
-


R
Rrriot Grrrls
Radikale feministische Subgerne des Indierocks und des Punkrocks. Bands wie Bikini Kill, Babes in Toyland, L7, Hole, Bratmobile, Huggy Bear sind die wichtigsten vertreter.

S
Saunders, John Baker
Bassist von The Walkabouts, Mad Season und Disinformation, starb an einer Überdosis Heroin im Januar 1999

Sargent, Stefanie
Gitarristin von 7 Year Bitch, starb an einer Überdosis Heroin in 1992

Screaming Trees (1986 - 2000)
Psychedelischen Seattleband mit der markanten Stimme von Mark Lanegan.

Seattle
Verregnete Stadt im US-Bundesstaaten Washington.

7 Year Bitch (1990 - 1997)
Sehr aggressive Rrriot Grrle Band aus Seattle.

Silver Susan
Managerin von U-Men, First Thought, Soundgarden, Screaming Trees, Alice in Chains, Inflatable Soul. Verheiratet mit Chris Cornell.

Singles
Liebes Komödie von Cameron Crowe die in Seattle anfangs der neunziger spielt. Der Soundtrack ist vor allem interessant mit einigen damals noch fast unbekannten Grungebands.

Smear, Pat (richtiger Name Georg Ruthenberg)
Gitarrist von Germs, Nirvana, Foo Fighters, machte auch verschiedene Solo Aufnahmen. Spielte auch im Film Bladerunner eine Nebenrolle.

Sonic Youth
Die New Yorker Avantgarde Nois Band waren Wegbereiter der Seattleszene und geniessen grossen Respetk bei vielen Grungebands

Soundgarden (1984 – 1997)
Eine eher metallastige, psychedelische Band die zusammen mit Green River die erste Band bei Sub Pop waren.

Sounds
Englische Musikzeitschrift die von Sub Pop eingeflogen wurde um einen Artikel über die Szene zu schreiben.

Staley, Layne
Sänger von Alice in Chains, Mad Season und Class of ’99, starb im April 2002 an einer Überdosis.

Sub Pop
Indie Label das 1986 mit einem geliehenen Startkapital von 34'000 $ gegründet wurde. Es ist aus einem Fanzine entstanden und wurde die Hype-Maschine für den Grunge.

T
TAD (1988 – 1998)
1 Tonne Seattleband.

Temple of the Dog
Tribut Projekt für Andrew Wood, auf Iniatitive von Zimmergenosse Chris Cornell, mit Musikern von Mother Love Bone, Soundgarden und Eddie Vedder.

Thayil, Kim
Gitarrist von Soundgarden

The Gits (1986 –1993)
Gegründet im Antioch College in Ohio, zogen 1989 nach Seattle.

U
U-Men (1981 – 1988)
Laut Charles Peterson ist U-Men als die erste echte Grunge Band.

V
Vail, Toby
Sängerin von Go Team und The Frumpies, Schlagzeugerin bei Bikini Kill, „Ex-Freundin“ von Kurt Cobain.

Vedder, Eddie
Sänger von Temple of the Dog und Pear Jam.

Vigil, Selen
Sängerin von der Band 7 Year Bitch

W
Wood, Andrew (Aka Landrew the Love God)
Sänger von Malfunkshun, Lords of the Wasteland, Mother Love Bone, starb an einer Überdososis Heroin im Jahr 1990.

X
-


Y
Young, Neil
Wird oft als "Godfather of Grunge" bezeichnet,hat ein Album mit Pearl Jam aufgenommen und ging mit ihnen auf Tour.

Z
Zapata, Mia
Sängern von The Gits, wurde am 7. Juli 1993 brutal vergewaltigt und ermordet.