Frances Bean
Die haben eine Vormundschaftsklage gegen mich eingereicht, nur aufgrund dieses verdammten Vanity-Fair-Artikels, ohne dass sie irgendwelche Beweise gehabt hätten. Es hieß, ich wäre als Mutter nicht geeignet. Ich hätte während der Schwangerschaft geraucht. Scheiße noch mal, es rauchen doch alle während der Schwangerschaft, wer schert sich den da sonst jemals drum? Das läuft doch bloß, weil ich Kurt geheiratet haben weil er so ein scharfer, süßer junger Typ ist.
Courtney, 1992

Selbst wenn Courtney und ich uns scheiden ließen, würde ich es niemals zulassen, dass wir irgendwelche miesen Szenen vor ihr abziehen. So was kann ein Kind total verkorksen. Aber solche Sachen passieren vor allem, wenn die Leute nicht besonders viel in der Birne haben.
Kurt, 1994

Ich habe ein großes Maul und rede ja wirklich über alles mögliche. Aber ich habe es immer schwierig gefunden, mich über mein Kind auszulassen. Denn sie ist mein Kind und das ist privat. Also leckt mich alle mal. Ich glaube, ich werde das auch nicht mehr in Interviews über Frances reden, denn langsam werden ihre Gesichtszüge unverwechselbar und ich habe Angst, dass irgendein verrücktes Arschloch sie kidnappt.
Courtney, 1995

Man hat wohl als Mutter irgendwas im Blut, das einen dazu treibt, Schusswaffen zu kaufen, wenn man ein Kind hat. Sie ist so perfekt, so unschuldig - die absolute, völlig unverdorbene Reinheit. Und wenn jemand mein Kind verletzen, es lächerlich machen oder ihm irgendwas antun würde, dann hätte ich keine Hemmungen, ihn umzubringen.
Courtney, 1993

Sie scheint fast alle Leute interessant zu finden. Sie mag alle. Und es macht mich traurig, dass sie so viel herumgeschoben wird. Wir haben zwar zwei Kinderfrauen, eine full-time und dann noch eine ältere Frau, die sich am Wochenende um sie kümmert, aber wenn wie sie auf Tour mitnehmen, ist sie dauernd von Menschen umgeben und kommt nicht sehr oft raus in den Park. Wir geben uns wirklich alle Mühe, bringen sie zu allen möglichen Vorschulveranstaltungen und so. Aber wir leben einfach in einer völlig anderen Welt.
Kurt, 1994

Eine Frau und ein Kind zu haben kann die eigene Lebenseinstellung ganz schön verändern. Echt, vor zwei Jahren habe ich mir nie über die Zukunft Gedanken gemacht, kein bisschen. Aber jetzt habe ich eine Riesenverantwortung für meine Familie und das ist wahrscheinlich ein größerer Druck als ich ihn in der Band je hatte. Jetzt denke ich an solche Sachen wie, dass ich meine Tochter niemals allein im Auto lassen würde, weil sie sonst womöglich noch einer mitnimmt. Lauter so'n Zeug. Ich habe in den letzten anderthalb Jahren angefangen, mich ein bisschen weiterzuentwickeln, war nicht mehr der total negative Welt- und Menschenhasser und Pseudo-Punker, der so abgedroschene Phrasen von sich gab wie: "Wer heute ein Kind in die Welt setzt, ist total egoistisch."
Kurt, 1993

Ich glaube nicht, dass Courtney und ich so kaputt sind. Wir haben beide unser Leben lang zuwenig Liebe bekommen und brauchen diese Liebe total und wenn wir ein Ziel im Leben haben, dann ist es das , Frances soviel Liebe zu geben, wie wir nur können. Das ist das eine, wovon ich weiß, dass es nicht danebengehen wird.
Kurt, 1993

Die Leute werden sich über sie lustig machen und über ihren Vater auch, sie wird das Gefühl haben, dass sie nicht gut genug für ihn ist und wahrscheinlich wird sie sich auch hässlich fühlen. Er dachte, er tut das Richtige. Wie zum Teufel konnte er das denken? Aber er war in so einem üblen Zustand, dass er das wirklich dachte. Wenn ich nur zwei Worte mit ihm hätte reden können. Und dann hätte er sich eine Überdosis verpasst, mit vierunddreißig und fünfunddreißig. Aber wenigstens hätte er dann noch diese sieben Jahre Zeit gehabt, um sich zu entscheiden bis ans Ende seines Lebens ein verdammter Junkie zu bleiben. Ober was zum Teufel er halt sein wollte.
Courtney, 1994

Es ist mir egal, wenn jemand denkt, ich nutze mein Kind aus. Sie ist das einzige, was mir in meinem Leben gelungen ist.
Courtney, 1995