Something In The Way
Das letzte Lied auf Nevermind namens "Something in the Way" handelt von vielen Aspekten der Einsamkeit und mit dem Leben als Outsider. Das Lied beschreibt auch einen Teil von Kurt Cobain's Leben aus der Zeit in der er als Jugendlicher unter der North Aberdeen Bridge gelebt hat. Das ganze spielte sich 1985 ab, nachdem Cobain zusammen mit seinem Freund Jesse Reed, beide waren arbeitslos aus ihrem Apartment geworfen wurden.