I Can't Live This Life
Gerüchte darüber, dass der Frontman von Nirvana gestorben war begannen sich am Morgen des 8. April 1994 in Seattle zu verbreiten. Kurze Zeit nach den ersten Gerüchten folgte von der Polizei in Seattle eine Bestätigung, die den Verdacht erhärtete. Die Polizei ließ verlauten, dass man einen bis jetzt nicht identifizierten Körper mit einer Schusswunde im Kopf auf dem Anwesen der Cobains gefunden hatte. Des weiter wurde von der Polizei berichtet, dass medizinische Gutachter zu dem Anwesen gerufen wurden um die Person zu identifizieren und dass es sich offensichtlich um eine selbst zugefügte Wunde am Kopf durch eine Schrotflinte handle. Die Mutter von Kurt Cobain, die im etwa 100 Meilen von Seattle entfernt gelegenen Aberdeen wohnt sagte bereits bevor man die noch unindentifizierte Leiche auf dem Anwesen der Cobains fand, dass ihr Sohn bereits seit sechs Tagen vermisst wird und dass sie Angst hat, dass man ihn irgendwo tot auffinden würde. Bislang wusste man immernoch nicht mit Sicherheit, ob es sich bei der toten Person wirklich um Kurt Cobain handelt. Wendy Connor wurde mit den Worten zitiert: "Jetzt wo er tot ist, hat er sich auch diesem bescheuerten Club der toten Rockstars angeschlossen. Ich sagte ihm er solle diesem Club nicht beitreten." Kurz darauf informierte Ed Rosenblatt, der Präsident von Nirvana's Label Geffen Records die Muttergesellschaft MCA Records über den Tod von Kurt Cobain. Kurz darauf wurde ein Fax von Gold Mountain, Nirvana's Managment versendet. Das Fax enthielt die Nachricht, die bestätigte was bereits viele befürchtet hatten: "Wird sind tief erschüttert vom Verlust eines so talentierten Künstlers, engen Freundes, liebevollen Mannes und Vater [...]." Erst sehr spät, um ca. 19:00 Uhr (Seattle Time) wurde auch vom Police Department in Seattle offiziell der Tod von Kurt Cobain bestätigt.

Bereits seit dem Zwischenfall in Rom, den Kurt Cobain nur gerade so überlebte und der Flucht aus dem Exodus Recovery Center, einer Entzugsanstalt in Los Angeles musste für jeden klar geworden sein, dass Cobain in dieser Zeit mehr auf die Hilfe von Freunden und Familie angewiesen war je zuvor. Cobain war aus dem Exodus Recovery Center geflohen ohne etwas mitzunehmen. Das einzige was er dabei hatte, waren die Klamotten die er trug und ein Tagebuch, dass er erst kürzlich angefangen hatte und Texte zu vier neuen Songs enthielt. Zwei Stunden nachdem Cobain durch eine Sprung über eine Mauer aus dem Exodus Recovery Center geflohen war, kaufte er sich ein Erste-Klasse-Ticket für einen Flug nach Seattle. Noch bevor er in das Flugzeug stieg, rief er in Seattle an und bestellte einen Wagen, der ihn vom Flughafen in Seattle abholen sollte. Kurt Cobain versuchte auch noch sich bei Courtney, die sich ebenfalls in Los Angeles aufhielt zu melden. Jedoch ging sie nicht an Telefon, so blieb ihm nichts anderes übrig außer ihr eine Nachricht zu hinterlassen, dass er angerufen hatte. Courtney hatte bereits von dem verschwinden ihres Mannes erfahren und hatte sich in Los Angeles auf die Suche nach ihm gemacht.

In der Nacht des 2. April 1994 kam Cobain zuhause an. Im Haus traf er auf den unter Drogeneinfluss stehenden Cali, der den Job als Babysitter übernahm und dessen Freundin Jessica. Cali's stetig wachsender Drogenkonsum ließ es jedoch fast nicht mehr zu, dass er sich richtig um Frances Bean kümmern konnte. Daher gehörte es inzwischen mehr oder weniger nur noch zu seinen Pflichten Drogen zu besorgen und auf Kurt Cobain aufzupassen, so dass dieser keine Dummheiten macht. Kurt Cobain soll am diesem Morgen in das Zimmer von Cali gegangen sein und kurz mit seiner Freundin Jessica ein paar Worte gewechselt haben. Beide sollen daraufhin schweigend einige Minuten MTV geschaut haben, bis Jessica wieder einnickte. Cali hat vom den Treffen der beiden nichts bemerkt da er geschlafen hatte. Kurt versuchte noch einmal Courtney zu erreichen und rief in ihrem Hotel an. Jedoch wollte man ihn nicht durchstellen. In den nächsten 48 Stunden klingelte das Telefon im Hause der Cobains nahezu alle 10 Minuten. Cali stand jedoch immernoch unter Drogeneinfluss und verschlief die meiste Zeit. Er wollte auch gar nicht ans Telefon gehen, da er sich denken konnte, dass es Courtney war welche versuchte Kurt zu finden. Cali wagte sich nicht ans Telefon, da er Angst vor Courtney hatte.

Während der nächsten beiden Tage wurde Kurt Cobain nur hier und da gesichtet. Am Sonntagabend war er zusammen mit einer dünnen Frau, die angeblich eine seiner Dealerinnen sein sollte in einem Restaurant gesehen. Als Cobain das Essen zahlen wollte, musste er verstellen, dass seine Kreditkarten gesperrt waren. Das war das Werk seiner Frau Courtney Love gewesen, die versuchte auf diese Weise herauszufinden wo ihr Mann steckte. An diesem Sonntag engagierte Courtney Love in Los Angeles den Privatdetektiv Tom Grant ihren verschwundenen Mann zu finden. Grant setzte sich mit Kollegen in Seattle in Verbindung, die dort nach Cobain suchen sollten. Eine Überwachung des Hauses der Cobains am Lake Washington Boulevard fand aber zunächst nicht statt, da Courtney davon ausging, dass Cali sich sofort bei ihr melden würde, sobald er Kurt zu Gesicht bekommt.

Am Montagmorgen stritten sich Cali und seine Freundin Jessica gerade, als wieder das Telefon klingelte. Cali wollte wieder nicht ans Telefon gehen und meinte zu seiner Freundin, dass es eh nur Courtney seie, die nach ihrem Mann suche. Jessica soll daraufhin Cali gefragt haben ob er mit Kurt gesprochen hatte, seit dem sie ihn gesehen hat. Jessica erzählte Cali, dass sie am Samstag mit Kurt geredet hatte, worauf Cali zum Telefon eilte und Courtney darüber informierte, dass Kurt in Seattle ist. Courtney versuchte sich inzwischen auf die Veröffentlichung ihrer neuen CD "Live through this" vorzubereiten und ließ sich von Robert Hilburn von der Los Angeles Times interviewen. Nach dem Interview rief Courtney den besten Freund ihres Mannes Dylan Carlson an. Dieser Ließ jedoch verlauten, dass er Kurt nicht gesehen habe. Courtney mißtraute jedoch Carlson. Sie geriet in Panik, nachdem Carlson verlauten ließ, dass er zusammen mit Kurt einige Tage zuvor eine Schrotflinte gekauft hatte. Courtney Love gab daraufhin bei der Polizei in Seattle eine Vermisstenanzeige auf. Sie bat die Polizei auch sich auf ihrem Anwesen am Lake Washington Boulevard umzusehen, was die Polizei auch tat. Bei mehreren Besuchen von Beamten konnte jedoch keine Aktivität festgestellt werden. Die von Tom Grant engagierten Ermittler klapperten in der Zwischenzeit Motels in Seattle nach Kurt Cobain ab, jedoch ohne Erfolg.

Am Montagabend verließ Cali das Haus der Cobains und ließ seine Freundin Jessica alleine zurück. Er sollte er spät am Abend wieder zurückkommen. Nach Einbruch der Dunkelheit nahm Jessica Schritte im Gang war. Sie begab sich aus Cali's Zimmer auf den Gang, konnte jedoch niemand sehen und auf ein "Hallo?" bekam sie auch keine Antwort.

Am Dienstagnachmittag wurden Cali und Jessica von Eric Erlandson, dem Gitarristen von Courtney's Band Hole besucht. Courtney hatte ihn beauftragt nach Kurt zu suchen und ihm auch gesagt, dass er sich eine Schrotflinte besorgt hatte. Erlandson durchsuchte zusammen mit Cali und Jessica das Haus am Lake Washington Boulevard nach der Schusswaffe und Kurt Cobain. Jedoch wurden sie nicht fündig. Erlandson brauch daraufhin auf um das Haus der Cobains in Carnation zu durchsuchen in dem zu jenem Zeitpunkt Kurt's Schwester Kim lebte. Es dachte jedoch keiner daran, in dem Gewächshaus über der Garage nach Kurt zu suchen.

Am Morgen des 6. April rief sich Jessica ein Taxi, dass sie zu Flughafen brachte. Er ging es schon die ganze Zeit in Seattle nicht gut. Courtney rief unterdessen weiterhin bei ihnen an, jedoch ging niemand ans Telefon. An diesem Morgen machte sich auch Tom Grant auf den Weg nach Seattle. Dort angekommen klapperte auch er zuerst einige Motels nach Kurt ab, danach begab er sich zusammen mit Caitlin Moore zum Haus der Cobain's. Dort angekommen stiegen sie gegeben 2 Uhr nachts durch das Küchenfenster in das Haus ein. Sie durchsuchten alle Zimmer des Hauses, aber ihre Suche blieb ebenfalls ergebnislos. Im Schlafzimmer von Kurt fanden sie das Bett ungemacht vor. Der Fernsehen war eingeschaltet, jedoch ohne Ton. Es lief MTV. Auch diesesmal dachte niemand daran in der Garage oder dem sich darüber befindenen Raum nach Kurt zu suchen.

Am Donnerstagabend kehrte Tom Grant zusammen mit Cali und dessen zweiter Freundin Jennifer zum Haus der Cobains zurück. Cali hatte sich zu seiner geliebten verdrückt, da es ihm alleine im Haus der Cobains zu unheimlich war. Es dämmerte bereits als die drei das Haus erreichten. Sie durchsuchten erneut das komplette Haus, ohne Erfolg. Bevor sie das Haus wieder verließen schrieb Cali noch eine kurze Nachricht für Kurt "Kurt, ich kann nicht glauben, dass du im Haus warst ohne dass ich es gemerkt habe. Du bist ein verdammtes Arschloch, weil du Courtney nicht angerufen hast, damit sie wenigstens weiss, dass du okay bist. Sie macht sich furchbare Sorgen, Kurt, und heute Morgen hatte sie wieder einen "Unfall" und ist jetzt wieder im Krankenhaus. Sie ist deine Frau, sie liebt dich, und ihr habt zusammen ein Kind. Reiß dich doch wenigstens so weit zusammen, dass du ihr sagst, du bist okay, sonst stirbt sie noch. Das ist einfach nicht fair, Mann. Tu endlich was!" Den Zettel legte Cali auf eine Stufe im Treppenhaus.

Als am Morgen des 8. April 1994 der Elektriker Gary Smith auf dem Anwesen der Cobains eintraf, wusste er noch nicht was ihn erwarten würde. Gegen 8:40 schaute sich Gary Smith in der Nähe des Gewächshauses nach einem geeigneten Platz um, wo er ein Kabel verlegen konnte. Dabei viel sein Blick durch ein Fenster des Gewächshauses. Zuerst dachte Smith er habe eine umgestoßene Schaufensterpuppe gesehen. Erst als er Blut hinter dem rechten Ohr sieht wird ihm bewusst, dass er keine Schaufensterpuppe sondern die Leiche von Kurt Cobain gefunden hat. "Ich sah eine Schrotflinte quer über der Brust liegen, der Lauf zeigte in Richtung Kinn." Smith informierte unverzüglich nach seinem Fund die Polizei und dann seine Firma. Ein Angesteller der Firma berichtete den Vorfall daraufhin dem Radiosender KXRX. Der Vater von Kurt Cobain, Donald Cobain hörte von dem Tod seines Sohnes im Radio. Courtney Love befand sich zu dieser Zeit selber in der Exodus Recovery Klinik in Los Angeles aus der ihr Mann wenige Tage zuvor geflüchtet war.