Who killed Kurt Cobain?
War es Selbstmord oder Mord?

Bevor du dir den Text durchliest, beachte bitte, dass in diesem Text sehr viele Spekutlationen und Gerüchte enthalten sind. Viele Teile des Textes stützen sich auch auf Informationen Dritter, die nicht der Wahrheit entsprechen müssen.

7. - 30. März 1994 - Der Anfang vom Ende
Nachdem Kurt Cobain am 4. März in Rom ins amerikanische Krankenhaus eingeliefert worden war, verlässt er das Krankhaus drei Tage später am 7. März wieder. Am 18. März wird die Polizei zum Lake Washington Boulevard gerufen. Als die Polizei am Haus der Cobain's eintraf, machte Cobain ihnen verständlich, dass er nicht wie Courtney Love vor der Polizei behauptete suizidgefährdet ist, er sich jedoch von Courtney fernhalten wolle. Courtney nahm dann auch zurück, dass Kurt sich selbst umbringen wolle. Die Polizei stelle ihnen eine Verwarnung wegen eines falschen Anrufes aus, konfiszierte Kurt's Schusswaffen zu seiner eigenen Sicherheit und verließ daraufhin das Anwesen wieder. Angeblich sollen sich Kurt und Courtney auch über den neuen Lexus gestritten haben, den Courtney gekauft hatte. Kurt gefiel das Auto nicht, welches Courtney am gekauft hatte, da es ihm viel zu protzig war und forderte Courtney deshalb auf es zurückzugeben. Nach angaben von Tom Grant hat Courtney daraufhin eine ihre Anwältin, Rosemary Carrol, angerufen und ihr gesagt, sie solle ihr den besten und schlagkräftigsten Scheidungsanwalt den sie finden kann, besorgen. Courtney hat Rosemary Carrol auch danach gefragt, ob ihre voreheliche Vereinbarung aufgehoben werden könnte. Auch Kurt hat bei Rosemary Carrol angerufen, er hatte seine Testament noch nicht vervollständigt. Er erzählte ihr, dass er Courtney aus seinem Testament streichen wollte. Die Babysitterin, die während diesen Wochen auf Frances acht gab sagte in der Dokumentation "Kurt & Courtney", dass während dieser Zeit viel über Kurts Testament geredet wurde. Courtney schien laut ihr wie besessen von diesem Testament zu sein. Am 25. März greift Courtney ein. Krist Novoselic, Dylan Carlson, Pat Smear und drei von Nirvana's Managern kamen zu dem Anwesen der Cobain's und sprachen mit Kurt Cobain etwa fünf Stunden lang. Tom Grant merkt an, dass die Leute die selben waren, die Kurt Cobain auch von den Drogen weggebracht haben. Courtney verlässt am darauffolgenden Tag, dem 26. März Seattle und zieht in das das Peninsula Hotel in Beverly Hills. Schenkt man dem Buch "Never Fade Away" von Dave Thompson glauben, hat am 29. März via America Online folgende Nachricht gepostet: "Ich bin immer noch von der Sache in Rom mitgenommen und ich brauche etwas Zeit um mich ausruhen und um darüber hinwegzukommen. Du dachtest sie machen einen guten Milchshake? Du irrst dich." Am 30. März geht Kurt Cobain zusammen mit seinem besten Freund Dylan Carlson zu Stan Baker's Sports Shop und kauft eine Schrottflinte (Quittung). Kurt erzählte Dylan, dass er Angst vor Eindringlingen, die in sein Haus kommen habe. Dies wird auch m Buch "Come As You Are" von Michael Azzerad gesagt. Kurt wollte ein paar Waffen um sich und seine Familie im Notfall selbst verteidigen zu können. Die Shotgun war eine Remington Model 11. Diese Waffe wird sehr häufig für den Zweck verkauft um sein Haus zu verteidigen, da die Durchschlagkraft der Waffe keine Wände durchschlägt und somit auch Leute die auf der anderen Seite der Wand stehen nicht gefährdet. Kurt Cobain nahm die Shotgun mit zu sich nach Hause und bewahrte sie dort auf, bis er aus der Rehabilitationsklinik zurück kam. Cobain verlässt daraufhin Seattle und begibt sich in das Exodus Recovery Center, eine Entzugsklinik in Los Angeles wo er 2 Tage verbrachte.

Freitag, 1. April 1994
Kurt Cobain verließ das Exodus Recovery Center um etwa 19:00 Uhr abends. Er kaufte ein Flugticket zurück nach Seattle, das er mit seiner Kreditkarte bezahlte. Um 20:47 ruft Kurt seine Frau Courtney im Peninsula Hotel an und hinterlässt ihr folgende Nachricht: "Elisabeths Telefonnummer ist [...]." Tom Grant ist der Überzeugung, dass es sich nicht nach einer Nachricht von jemand anhört, der suizidgefährdet ist. Er gibt auch an, das Courtney nie etwas darüber in den Medien hat verlauten lassen. Früher an diesem Tag wurde Kurt Cobain von Joe Mama, einem Freund von Courtney Love in der Klinik besucht. Joe meinte: "Ich hatte mich darauf vorbereitet, dass er sehr schlecht aussehen würde und depressiv ist. Aber er sah verdammt gut aus! Nachdem Kurt geflüchtet ist habe ich mit Courtney die ganze Zeit telefoniert. Sie ist wirklich ausgeflippt, deshalb sind wir umhergefahren und haben die Plätze abgeklappert, wo er sich vielleicht aufhalten könnte. Sie war wirklich von Anfang an sehr erschrocken." Wenn es Kurt Cobain zu jenem Zeitpunkt jedoch wirklich so gut gegangen wäre, hat er dies sicher Courtney wissen lassen. Warum also sollte sie total ausgeflippt und erschrocken sein? Könnte es vielleicht nicht nur sein, dass ihr die Sache aus der Hand geriet und Kurt auf dem Wege war sein Testament zu unterzeichnen? Wenn Kurt erst einmal sein Testament unterzeichnet haben würde, wäre Courtney entmachtet. Die Scheidung würde folgen und sein Ruhm und sein Vermögen wäre an ihr vorbeigegangen. Was Aufmerksamkeit für Courtney Love bedeutet, macht dieses Zitat von ihr klar: "Ich liebe Aufmerksamkeit, ich liebe die ganzen Fallen. Wenn du sagst, dass du die Fallen hasst, bist du ein Arschloch und ein Lügner." Kurt hingegen hasste diese Fallen.

Samstag, 2. April 1994
Kurt Cobain kam um 0:47 Uhr nachts am Sea-Tac Flughafen in Seattle an. Dort wurde er gesehen, wie er einige Autogramme gab. Linda Walker von Seattle Limousines meinte, dass er sich gegenüber anderen Personen normal verhalten habe und sich ihr mit einem schmalen lächeln genähert hat. Sie fuhr Kurt Cobain zurück zu seinem Anwesen am Lake Washington Boulevard, wo sie am frühen Morgen ankamen. Dort sprach Kurt Cobain mit Michael DeWitt. DeWitt informierte Courtney später an diesem Tag, dass er Kurt Cobain auf ihrem Anwesen in Seattle gesehen und mit ihm gesprochen hat. Um 7:30 morgens holte ein Fahrer der Gray Top Taxi Zentrale einen Mann von der Adresse am Lake Washington Boulevard ab. Hier ist, was der Leiter der Gray Top Taxi Zentrale der Polizei von Seattle am 19. April 1994 erzählte:

"Der Fahrer pickte eine Person auf, die nach seiner Beschreibung nicht zu dem Anwesen passte. Er fuhr umher auf der Suche nach einem Laden um Munition zu kaufen, hat aber keinen gefunden. Der Mann erzählte dem Fahrer, dass jüngst bei ihm eingebrochen wurde und er Munition brauche. Um 8:30 morgens setzte der Fahrer den Mann im Gebiet der 145ten und der Aurora ab, da der Mann vorgab hungrig zu sein und etwas zu essen auftreiben wollte. Die Taxifahrt kostete 27 Dollar."

Courtney plant eine Geschichte in der Associated Press zu veröffentlichen, in der steht, dass sie sich eine Überdosis gespritzt hat. Sie wollte behaupten, dass sie Kurt dazu bewegen wollte sich bei ihr zu melden. Aus diesem Grund wollte sie behaupten, habe sie sich eine Überdosis verabreicht.

Sonntag, 3. April 1994
An diesem Tag engagiert Courtney Love den Privatdetektiv Tom Grant der seit den siebziger Jahren im Geschäft ist. Am selben Tag lässt sie auch Kurt's Kreditkarte sperren. Sie erzählte Tom Grant bei einem Treffen, dass er keine Möglichkeit hat, über Freunde oder per Kreditkarte an Bargeld zu kommen. Als Grant sie darauf anspricht, meint sie: "Der Typ kann sich nichteinmal alleine ein Taxi schnappen." Seltsam, wenn man die Tatsache betrachtet, dass er in der Lage war einen Ort zu verlassen, an dem er nicht sein wollte, sich ein Flugticket zu kaufen und es arrangiert hat, sich am Flughafen abholen zu lassen und nach Hause gefahren zu werden. Er also dazu in der Lage zu sein auf sich selbst aufzupassen. Könnte es nicht vielmehr so gewesen sein, dass Courtney durch das Sperren der Kreditkarte versuchen wollte, Kurt davon abzuhalten etwas durchzusetzen oder zu erreichen? Jemand versuchte an diesem Tag um 15:00 nachmittags 1.100 Dollar mit der Kreditkarte abzuheben, was jedoch nicht möglich war. Sollte dies Kurt Cobain gewesen sein, wurde sein Vorhaben, oder was es auch war verhindert. Während des Treffens vertraute Courtney Love dem Detektiv Tom Grant an, dass sie geplant hatte, sich an die Associated Press zu wenden und zu behaupten, dass sie sich eine Überdosis gespritzt habe. Des weiteren vertraute sie ihm an, wie Kurt Cobain durch die Aktion Lollapalooza Millionen Dollar kaputt gehabe. Sie sagte Grant auch, dass sie sich nicht sicher wäre, wo Cobain sich im Moment aufhält. Sie stellte es in betracht, dass er entweder in Seattle sein könnte oder er in den Osten geflogen ist um dort einige Zeit zusammen mit Michael Stipe zu verbringen. Sie erwährte gegenüber Grant jedoch nicht das Gespräch, das sie mit DeWitt geführt hat, der ihr sagte das Kurt sich in Seattle aufhält. Sie erzählte ihm aber, dass sie vermute, dass Kurt sich von ihr scheiden lassen wollte. Sonst wäre noch zu erwähnen, dass Kurt Cobain an diesem Tag von John Silva und von Sara Hoehn gesehen wurde. Interessante Zitate in diesem Zusammenhang sind dieses von Peter Cleary: "Er und Courtney sind nicht miteinander zurechtgekommen. Das einzige was sie zusammenhielt war Frances, jedoch hat Kurt schon über eine Scheidung gesprochen und versucht das Sorgerecht zu bekommen." und dieses von Dylan Carlson: "Sie schrie ihn an, darüber wie viel Geld er kaputtgemacht hatte, wenn er sagt, dass er es nicht machen will (in Bezug auf Lollapalooza). Sie wäre erfreut darüber gewesen seinen Platz einzunehmen." Erst einige Wochen nachdem Kurt Cobain tot gefunden wurden war, erzählte Michael DeWitt dem Detektiv Tom Grant, dass er am 3. April in das Zimmer über der Garage geschaut hat. Er schaute jedoch nicht erneut in den Raum.
 

Montag, 4. April 1994
Um 9:00 Uhr morgens füllt Courtney Love, die sich als Kurt Cobain's Mutter Wendy O'Connor ausgibt eine Vermisstenanzeige bei der Polizei von Seattle aus. In diesem Bericht wird jedoch nirgends erwähnt, dass Kurt Cobain in Seattle gesehen wurde. Die Frage, die sich nun stellt ist, warum Courtney Love bewusst niemanden wissen lässt, dass Kurt Cobain in Seattle gesehen wurde. Am 4. April sagt Courtney gegenüber Grant auch, dass jeder vermutet, dass Kurt sterben wird. Jedoch dachte weder Dylan Carlson, Rosemary Carroll, Joe Mama,  Peter Cleary, Krist Novselic, Dave Grohl noch einige Psychiater der Exodus Klinik das Cobain selbstmordgefährdet ist. An jenem Tag wurde Courtney Love auch von Robert Hillburn von der L.A. Times interviewt. Sie brach während des Interviews in Tränen aus und sagte, sie wollte Kurt nie mehr so am Boden liegen sehen wie in Rom. Später fragt Hillburn sie, nach einem Textausschnitt eines Liedes ihrer Band Hole "I lie, and lie and lie". Sie antwortete aufziehend: "Es bedeutet nur, dass ich auch unehrlich sein kann, dass ich eine Lügnerin sein kann." Des weiteren steht in seinem Artikel, dass sie es liebt, ein Star zu sein. Courtney weiter: "Jeder erzählt Geschwätz über mich. Darum habe ich auch dieses Teil [sie zeigt auf einen Macintosh], damit ich das ganze Geschwätz über mich bei America Online lesen kann." Der Artikel wurde am 10. April 1994 in der L.A. Times veröffentlicht.

Dienstag, 5. April 1994
An diesem Tag, wird geglaubt sollten Elektriker kommen um eine Alarmanlage auf dem Anwesen der Cobain's zu installieren. Gillian Gaar, ein Journalist, rief bei Courtney an und fragte nach einem Interview. Eric Erlandson, der Gitarrist von Courtney's Band Hole informierte den Journalisten Gaar darüber, dass Courtney krank ist, sie aber versuchen würde am Abend ein Interview zu arrangieren. Es wurde jedoch nichts aus dem Interview.

Die Autopsie hat später ergeben, das Cobain am 5. April 1994 gestorben ist. Es kann aber eine Abweichung von etwa 24 Stunden durchaus möglich sein. So ist es auch durchaus vorstellbar, das Cobain am 4. April, an dem Tag als Courtney bei der Polizei anrief und sich als Wendy O'Connor ausgab bereits tot gewesen ist. Es wäre also auch möglich, dass Courtney Love zu diesem Zeitpunkt als sie die Vermisstenanzeige aufgab bereits wusste, das Kurt Cobain nicht mehr am Leben ist oder war das alles nur ein dummer Zufall?

Nach offizieller Darstellung, verbarrikadierte sich Cobain in einem kleinen Zimmer über der Garage, schrieb einen Abschiedsbrief, injizierte sich eine Überdosis Heroin, steckte sich den Lauf der Schrotflinte in den Mund und betätigte den Abzug.

Mittwoch, 6. April 1994
Courtney rief an diesem Tag bei dem Unternehmen an, welches mit den Arbeiten auf dem Grundstück am Lake Washington Boulevard beauftragt worden war und gab vor, dass sie doch bitte mit den Arbeiten an den Lichtern und den Bewegungsmeldern an dem Raum über der Garage beginnen sollten. Im Nachhinein, fragte sich Tom Grant ob sie nicht davon wusste, dass Kurt Cobain dort zu finden war. Vielleicht wollte Courtney Love auch erreichen, dass jemand ihn dort findet? Grant traf Courtney im Peninsula Hotel und bot ihr an nach Seattle zu fliegen. Bis jetzt übernahm jemand mit dem Namen Ernie Barth die Arbeit in Seattle für ihn. Auf die Frage, ob Courtney auch nach Seattle gehen würde antwortete sie: "Ich kann nicht. Ich habe etwas geschäftliches hier zu erledigen." Was ist jedoch wichtiger, als nach seinem Ehemann zu suchen? Besonders dann, wenn man selbst behauptet, dass er Selbstmordgefährdet ist. Rosemary Carroll sagte gegenüber Tom Grant übrigens, dass Courtney nichts geschäftliches in Los Angeles zu tun hatte. Nach Tom Grant waren die letzten Worte die Courtney zu ihm sagte: "Rette das amerikanische Idol, Tom." Michael DeWitt wurde an diesem Tag auch dabei gesehen, wie er das Anwesen der Cobain's zusammen mit Elektrikern betreten und wieder verlassen hat. Carlson meinte, dass DeWitt ihn angerufen habe und ihn gefragt habe, ob er nicht Kurt gesehen hat. Dies sagte Carlson gegenüber der Polizei am 12. April.

Tom Grant kam in Seattle um 23:30 Uhr an und traf sich dann mit Kurt's bestem Freund Dylan Carlson. Grant sagte, dass er Carlson gefragt hat ob er meinte, dass Kurt selbstmordgefährdet ist. "Nein. Keinesfalls. Er steht unter viel Druck, aber er managed die Dinge ziemlich gut." Er fragte Carlson auch danach, ob Kurt gegenüber ihm irgendetwas erwähnt hat, ob der Vorfall in Rom ein Selbstmordversuch war. "Nein, Kurt sagte, es wäre nur ein Unfall gewesen." Carlson erwähnte gegenüber Grant auch, dass Kurt Angst von Einbrechern hatte und er sich deshalb neulich eine Schusswaffe zur Verteidigung gekauft hat. Dylan Carlson sagte auch, dass er die Shotgun für Kurt gekauft (Quittung) hat und auf sich registriert hat.

Tom Grant stellte sich nun die Frage, ob Cobain wirklich so suizidgefährdet und sich wirklich einen Monat zuvor versucht hatte selbst umzubringen. Warum hat niemand seinem besten Freund geglaubt, der mit ihm ausging, herumhing und ein Auge auf ihn hatte? Und wenn er doch selbstmordgefährdet gewesen wäre, warum ist Courtney dann nicht auf Nummer sicher gegangen und hat verhindert das Kurt an Waffen kommt?

Grant erwähnte gegenüber Dylan, dass Courtney ihm gesagt habe, dass Kurt nur in den besten Hotels wohnt. Dylan Carlson jedoch meinte "Nein, das tut er nicht. Er bleibt gewöhnlich in ziemlich heruntergekommenen Unterkünften." Während Grant und Carlson in Seattle umherfahren, fragt Grant ihn ob sie nicht bei Kurt's Mutter in Aberdeen verschauen sollten, da es ja möglich wäre, dass er sich dort aufhält. Dylan's Antwort lautete: "Nein, Kurt würde dort nicht hingehen. Er kommt mit seiner Mutter nicht zurecht." Jetzt wurde Tom Grant von Courtney Love auch darüber informiert, dass Kurt am 2. April auf dem Anwesen gesehen wurde. Etwas spät vielleicht.

Donnerstag, 7. April 1994
Um 2:15 morgens fuhren Grant und Carlson zu dem Anwesen der Cobains. Carlson schaute sich das Haus an, jedoch war niemand dort zu finden. Daraufhin gingen beide zu einem Münzfernsprecher und riefen Courtney Love an, die inzwischen bei Rosemary Carroll in Los Angeles Unterkunft gefunden hatte. Sie fragten Courtney ob sie nicht die Sicherheitsfirma anrufen könnte, so dass sie das Haus betreten könnten. Courtney kehrte wieder ins Peninsula Hotel zurück und spritzte sich eine Überdosis. Von ihrem Hotelzimmer aus wurde ein Krankenwagen gerufen und sie wurde verhaftet und ins Krankenhaus gebracht.

Gegen 2:45 begaben sich Grant und Carlson zurück zu Haus und stiegen über ein nicht verschlossenes Küchenfenster in das Haus ein. Sie suchten im Haus nicht nur nach Kurt, sondern auch nach Indizien dafür, das er hier gewesen ist. Auch nach Drogen wurde gesucht. Unter anderem unter Cobains Matratze und seinem Kopfkissen. Jedoch wurden keine Drogen gefunden.

In einem Schlafzimmer lief ein Fernseher und das Bett war nicht gemacht. Carlson sagte daraufhin Tom Grant, das dies das Schlafzimmer von DeWitt war. Es ist seltsam, denn es sieht danach aus, als ob DeWitt den Raum eilig verlassen hatte. Vielleicht hatte er das Haus so schnell verlassen, weil er ein Treffen von Carlson und Grant verhindern wollte? Carlson dachte nicht daran, dass man den Raum über der Garage noch absuchen könnte und Tom Grant wusste nichts davon, dass dieser Raum existierte.

Gegen Nachmittag gelang es Michael DeWitt Seattle zu verlassen und nach Los Angeles zu fliegen ohne Tom Grant gesehen zu haben. DeWitt flog nach Los Angeles um sich dort mit Courtney Love zu treffen. Carlson sprach an diesem Tag nocheinmal mit Courtney während sie im Krankhaus war. Courtney wollte, das sie nach der Schusswaffe sahen die in einem begehbaren Schrank war. Nun stellt sich die Frage, wieso Courtney Love nicht zuvor schon DeWitt darauf angesprochen hatte, nach der Waffe zu sehen und auch einen Blick in den Raum über der Garage zu werfen.

Um 9:45 abends schauten sich Carlson und Grant erneut im Haus um. Dieses Mal fanden sie eine Notiz von DeWitt für Kurt. "Kurt - Ich kann es nicht glauben, dass du dich in diesem Haus aufgehalten hast und ich nichts davon gemerkt habe. Du bist ein verdammtes Arschloch, da du Courtney nicht angerufen hast und sie nichtmal wissen hast lassen, das du okay bist. Sie hatte heute früh einen "Unfall" und ist jetzt im Krankenhaus. Sie ist deine Frau und sie liebt dich und ihr habt ein Kind zusammen. Sag ihr zumindest, dass du okay bist oder sie wird sterben. Das ist nicht fair, man. Tu jetzt etwas." Diese Notiz wurde auf der Treppe gefunden. Grant glaubt jedoch, dass es nur ein Trick gewesen ist um es so aussehen zu lassen, als ob DeWitt nach Kurt gesucht hatte.

Freitag, 8 April 1994
Kurt Cobain wurde um 8:56 Uhr von Gary Smith, einem Angestellten der Veca Electric gefunden. Gary Smith war gerade dabei nachzusehen, wo er am besten ein Kabel für eine Alarmanlage verlegen kann, als sein Blick durch ein Fenster fiel. Gary Smith sagte gegenüber MTV, dass er durch ein Fenster sah und zuerst dachte, dass dort eine Schaufensterpuppe auf dem Boden liegt. Erst als er näher kam, so Smith, habe er Blut hinter einem Ohr gesehen und realisiert, dass es sich nicht um eine Schaufensterpuppe handelt. Gary Smith sagte auch, dass der Abschiedsbrief von Kurt Cobain mit einer Reiszwecke an einem Tisch befestigt war und auf dem Tisch ein umgefallener Blumentopf gelegen habe. Auf die Frage, ob er den Abschiedsbrief gelesen habe, erwiderte Smith dass er nur die letzte Zeile gelesen habe, die "I love you, I love you" gelautet habe. Diese letzte Worte von Kurt Cobain galten wohl zweifellos seiner Frau Courtney Love und seiner zu diesem Zeitpunkt eineinhalb Jahre alten Tochter Frances Bean.

Grant und Carlson machten gerade einen Tankstopp, als Carlson einen Telefonanruf tätigte. Carlson sagte daraufhin Grant, dass jemand eine Leiche auf dem Anwesen am Lake Washington Boulevard gefunden hatte. Sie machten daraufhin das Radio an und mussten feststellen, dass er Kurt Cobain gewesen ist, der in einem Raum über der Garage (Bild) gefunden wurde. Grant fragte darauf Dylan, warum sie nicht und diesem Raum nachgesehen haben. Seine Antwort lautete: "Es ist nur ein kleiner dreckiger Raum. Ich dachte sie bewahren dort etwas Holz auf oder so." Grant ruft daraufhin in seinem Büro an und redet mit Ben Klugman, von dem er erfährt, dass jemand die Kreditkarte von Kurt Cobain am Morgen des 8. Aprils versucht hatte zu benutzen. Erst spät wurde festgestellt, dass Kurt Cobain am 5. April verstorben war. Es ist somit also unmöglich, dass er Kurt selbst war, der versuchte die Kreditkarte zu benutzen. Später am Morgen, gab Vinnette Tichi die Pressesprecherin des Seattle Police Department ein Statement ab. Vinnette Tichi gibt bekannt, das eine Leiche auf dem Anwesen 171 Lake Washington Boulevard sowie ein Abschiedbrief gefunden wurden. Es wird schon jetzt von einem Selbstmord gesprochen und der Fall war für die Polizei bereits erledigt obwohl zu diesem Zeitpunkt weder gerichtliche noch toxikologische Tests durchgeführt worden waren.

Als Richard Lee, ein Journalist aus Seattle am 13. April 1994 mit Vinette Tichi gesprochen hat, erzählt sie ihm: "Wusstest du nicht, dass er letzten Monat sich versuchte hatte selbst umzubringen?" Die Polizei von Seattle benutzte auch die Vermisstenanzeige die am 4. April 1994 von Courtney Love ausgefüllt wurde, um ihr Urteil zu begründen. Den Selbstmordversuch von dem sie spricht, hat mit einem Anruf von Courtney Love bei der Polizei zu tun, in welchem sie sagte, das Kurt sich selbst umbringen will. Während dem vorhergegangen Zwischenfall am Lake Washington Boulevard am 18. März rief Courtney Love bei der Polizei an und behauptete, dass Kurt sich umbringen will. Als die Polizei dann eingetroffen war, machte ihnen Kurt auf ganz einfache Art und Weise klar, dass er nicht suizidgefährdet ist, er aber versuche von Courtney fern zu bleiben. Courtney nahm daraufhin ihre Behauptung zurück, dass Kurt damit gedroht hatte sich umzubringen.

Bis zu diesem Zeitpunkt jedoch, hat die Polizei von Seattle es ignoriert, dass Cobain selbst gesagt hatte, das er nicht vor hat sich umzubringen, ebenso wenig, wie man auf die Leute gehört hat, die eng mit Cobain befreundet waren. Diese sagte nämlich auch alle aus, dass sie es sich nicht vorstellen könnten, dass Cobain suizidgefährdet war. Nachdem Grant am Nachmittag mit Courtney am Telefon gesprochen hatte, hatte er den Eindruck, dass sie nicht sauer darüber war, das sie Cobain nicht gefunden hatten und dass sie sich benahm, als wäre Kurt in der Nacht zuvor gestorben. Wäre dies wirklich so gewesen, hätte Grant und Carlson gute Chancen gehabt ihn zu retten. Deshalb ist es sehr verwunderlich warum Courtney nicht sauer auf Grant und Carlson war. Courtney wollte hingegen, dass Grant sofort mit der Presse redet. Er sagte ihr jedoch, dass er nichts sagen wollte, solange er nicht mehr herausgefunden habe.

Beyond Nirvana
Bereits kurz nachdem die Nachricht vom Tod von Kurt Cobain's bekannt wurde, belagerten tausende von Fans das Anwesen der Cobain's am Lake Washington Boulevard, um ihrem Idol die letzte Ehre zu erweisen. Am Sonntag, den 10. April 1994 fand in Seattle unter der Space Needle eine Totenwache für Cobain statt. Während der Totenwache laß Courtney Love den Abschiedsbrief ihres Mannes vor der Menge vor. Courtney Love beendete ihre Rede indem sie in das Mikrofon schrie: "Er ist ein Arschloch! Ich will dass ihr alle 'Arschloch' schreit!" In den nächsten Wochen war der Tod von Kurt Cobain das Topthema in den Medien.